Familienschwimmteich kompakt

Diese handwerklich massgeschneiderte Badeteichanlage befindet sich in einem neuen, ruhigen, familiären Wohngebiet am Stadtrand im Solothurner Mittelland. Auf der Nordseite ans Haus angrenzend, zieht sich die Wasserfläche grosszügig über den nördlichen Umschwung. Die gesammte Hausfassade wurde in einheitlich angenehmen graugetönten Holz gebaut.

Fotografie: Benedikt Dittli

Von der hinteren Terrasse her erreicht man den rundgepflasterten Sitzplatz, welcher durch den Aussenraumteiler nebenan aus Weidenästen lauschig und fast uneinsichtig ist. Formenreiche Schattenspiele auf Sitzbereich und Holzdeck ergeben sich hier aus den einfallenden Sonnenstrahlen ins Weidengeflecht aus Bruchweide (Salix fragilis).  Bevor das Holzdeck aus Kebony-Holz in den Schwimmteich über geht, lädt eine erhöhte Liege- und Sitzfläche zum Lesen und Sonne tanken ein. Wer sich hier hinsetzt, hat Aussicht auf den gesamten Schwimmteich, die Quartierstrasse und die Landschaft auf der Westseite. Holz auf der Diele, welches auf den Teich zuführt, wurde mittels Kebony-Verfahren behandelt.

Momentan, während den heissen Sommertemperaturen wird der Badeteich innig genutzt. Die Kinder lieben die verschiedensten Ecken des Gartens, insbesondere den Badeteich und den Sprungstein. Es gibt Platz zum Spielen, Planschen, Tauchen. Auch die Nachbarskinder sind gerne zu Besuch hier. Die Badefläche ist ausgehend vom Gartengrundstück zwar eher klein, in ihrer natürlichen Erscheinung und mit Einbezug der Ufervegetation jedoch einmalig schön. Da die Wasserfläche sich beinahe ans Haus anschmiegt, führt an der gelebten Badekultur in diesem Schwimmteich kein Weg vorbei. Sich im Pool a la Natur pur vor der eigenen Hausfassade regelmässig erfrischen zu können, ist wortwörtlich einfach ‚cool’.

Einer Vielzahl blühender Stauden und Gräser befindet sich im Pflanzenbeet angrenzend an den Kieselweg und die Quartierstrasse. Die abwechslungsreiche Ufervegetation setzt sich unter anderem zusammen aus Blütenpflanzen wie sibirische Schwertlilie (Iris sibirica ‘Caesar’s Brother’ ) und Etagenprimel (Primula x bullesiana). Mit Sorgfalt zum Detail bei der Bepflanzung ist auch das Gartengertätehaus begrünt mit verschiedenen Mauerpfeffer-Arten (Sedum acre, Sedum album, Sedum reflexum) und mit Karthäusernelken (Dianthus carthusianorum).

An Abenden spiegeln sich die in Form geschnittenen Kopfweiden (Silberweide, Salix alba), Himmel, Wolken und Ufervegetation im Wasser. Wenn man sich später auf die Dachterrasse setzt kann man der schwindenden Sonne zusehen sowie vom Holzdeck aus die sich verändernden Spiegelungen im Teichwasser bestaunen. Das Wasser ruht in seinem Element kühlend und sanft im Gartengrundstück. Vielleicht gelingt es gerade deshalb so gut, hier im Moment anzukommen, die Sonnenstrahlen auf der Haut zu geniessen und sich eins mit der Umgebung zu fühlen.